Start
Aktuell
Wir über uns
Fotogalerie
Wegbeschreibung
Selbsttest
Medieninformation
Kontakt
Links
Impressum


Schwule abstinente Alkoholiker Rhein-Main

Bei uns gibt es nicht nur eine gute Tasse Kaffee, sondern viele wertvolle Gespräche und Tipps für ein zufriedenes, abstinentes Leben. Hier kannst
Du deine Erfahrungen und deine Probleme einbringen und von den Erfahrungen anderer Betroffener profitieren. Also reine Hilfe zur Selbsthilfe!

Wir treffen uns einmal die Woche in lockerer Atmosphäre jeweils dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Lesbisch-Schwulen-Kulturhaus, Klingerstraße 6 (LSKH), in Frankfurt am Main. Zudem sind jeden ersten Dienstag im Monat Angehörige und Partner herzlich willkommen.

 
schwaarm.de ist die schwule Selbsthilfegruppe
für abstinente Alkoholiker und die, die es werden wollen


- Unser Ziel ist es, gemeinsam daran zu arbeiten, zufrieden abstinent
   zu bleiben.
- Unsere Stärke ist es, dass wir offen miteinander reden und jeder den
   Anderen achtet.


Was uns von anderen Gruppen unterscheidet

Wir sind eine schwule Selbsthilfegruppe, die es ermöglicht offen miteinander zu sprechen. Denn leider endet die Akzeptanz in anderen Gruppen, wenn das Thema Homosexualität auf den Tisch kommt und man sich selbst als Schwuler zu erkennen gibt. Dass jeder von uns seine Erfahrungen mit der Doppelbelastung Homosexualität und Alkoholismus gemacht hat, bietet die besten Voraussetzungen dafür, den Anderen zu verstehen und ihm zu helfen.


Alkoholkrankheit in der Gruppe leichter meistern

Der Umgang mit der eigenen Sucht ist für viele Betroffene, ihre Partner und Familien ein großes Problem. Die Gruppe macht dich stark und hilft dir und deinen Freunden, mit der Sucht umzugehen. Denn die Gefahr eines Rückfalls ist groß. Gemeinsam können wir daran arbeiten einen Rückfall zu verhindern und auf Dauer zufrieden abstinent zu leben. schwaarm.de – Die Selbsthilfegruppe zum Wohlfühlen!


Die Selbsthilfegruppe zum Wohlfühlen

Die Gruppenabende beginnen mit einer kurzen Blitzlichtrunde, in der jeder aktuell über seine Erlebnisse und Erfahrungen berichten kann. Für das Blitzlicht gilt: Fasse dich kurz, damit jeder in der Gruppe eine Chance hat, ein Thema einzubringen.

Rückmeldungen sind nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht. Meist ergibt sich aus dem Blitzlicht auch ein Thema für den Abend. Wir verzichten bewusst auf eine Moderation durch einen Therapeuten, denn bei uns steht die gegenseitige Hilfe im Vordergrund.


Was wir sonst noch unternehmen

Über die Gruppenabende hinaus treffen wir uns einmal im Monat zu den verschiedensten Freizeitaktivitäten. Zum Beispiel zu gemeinsamen Wanderungen, Theaterbesuchen, Städtetouren und Ausflügen.